Sandstrahlen – umweltschonende Reinigungsmethode

Mit Sandstrahlen lassen sich Oberflächen aus unterschiedlichsten Materialien besonders gründlich reinigen, vor allem Metall und Stein. Dabei wird ein Strahlmittel wie beispielsweise Kunststoff, Sand, Trockeneis oder Korund mit Druck aufgebracht, so dass sich der Schmutz von der Oberfläche löst.

Wir reinigen im Niederdruckverfahren:

Wir nutzen das Niederdruck-Sandstrahlen, um Oberflächen mit geringem Druck möglichst schonend, aber dennoch wirkungsvoll zu reinigen. Der Druck beträgt dann bis zu 4 bar. Als Strahlmittel auf Fassaden, in der Industriereinigung, bei der Graffitientfernung oder Brandschadensanierung nutzen wir beispielsweise Trockeneis oder feinen Sand.

Vorteile durch Sandstrahlen

Größter Vorteil der Sandstrahltechnik: umweltfreundliches Arbeiten ohne Einsatz umweltbelastender Zusätze. Zwar muss das Strahlgut aufgefangen und entsorgt werden. Es fallen jedoch keine hohen Abwasserentsorgungskosten für unsere Kunden an.

Beim Sandstrahlen entfällt jegliche Einwirkzeit, so dass nur selten unterschiedliche Reinigungsergebnisse auf der ganzen Fläche zu erwarten sind. Außerdem ist das Verfahren wirksam, unabhängig von der Umgebungstemperatur und der Oberfläche, die gereinigt werden soll. Wenn es die Oberfläche oder der Einsatzort erfordern, setzen wir Wasser zu und erhöhen so die Reinigungswirkung. Zugleich wird damit die Staubentwicklung durch das Strahlgut bestmöglich unterbunden.

Mit unseren firmeneigenen Geräten sind wir flexibel – auch mal kurzfristig.

Schreiben Sie uns.

1 + 6 = ?